Menü

Netzwerk-How-to: Verlegekabel bzw. Patchkabel crimpen

Netzwerkkabel bzw. Verlegekabel sind in den unterschiedlichsten Längen erhältlich: Die Spanne reicht von wenigen Zentimetern bis hin zu 100 Metern. Doch was tun, wenn Sie für die Verkabelung in Ihrem Netzwerk ein Kabel in einer Länge benötigen, die so nicht im Handel erhältlich ist? Die Lösung ist, selbst zur Zange zu greifen und das für Sie passende Kabel in Eigenregie zu crimpen. Was sich erstmal recht kompliziert anhört, ist in Wahrheit – mit ein wenig Übung – eine Sache von wenigen Minuten. Die Vorteile des Crimpens eigener Netzwerkkabel liegen klar auf der Hand: Nie mehr zusammengerollte, versteckte, überschüssige Patchkabel und immer der passende, qualitativ hochwertige Stecker an Ihren LAN-Kabeln. Besonders für diejenigen, die ein Netzwerk selbst einrichten möchten und dabei Verlegekabel verwenden, ist das eigene Crimpen der Patchkabel ein Muss. Als Nachteile sind natürlich der Mehraufwand sowie die bei falscher Ausführung eventuell auftretenden Fehlfunktionen zu nennen. Damit Sie das Crimpen Ihres Kabels ohne Probleme bewerkstelligen, liefern wir Ihnen hier eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Arbeitsschritte von einem Kabel mit zwei einzelnen Steckern bis zum fertigen, funktionierenden Patchkabel.

Unser “Patchkabel Guide” liefert Ihnen weitere Informationen darüber, welchen Kabel- bzw. Steckertyp Sie für die Verkabelung im Netzwerk benötigen. Sie erfahren auch alles Wichtige über die einzelnen Netzwerkkabeltypen und Kategorisierungen wie Cat 5, Cat 5e, Cat 6 oder Cat 7.

Der Elektriker zeigt auf YouTube in einer detaillierten Anleitung, wie der RJ45-Stecker an einem Patchkabel angebracht wird.

Benötigtes Werkzeug für das Crimpen von Kabeln

Um ein Patchkabel zu crimpen, werden folgende Werkzeuge und Zubehörteile benötigt:

 

Vorbereitung des Patchkabels 

Zunächst legen wir das Werkzeug wie die Crimpzange und die RJ45-Stecker zur Seite. Diese werden erst später beim Crimpen des Patchkabels benötigt.

1. Als erstes muss das Verlegekabel bzw. Patchkabel vorne auf einer Länge von ca. 2-4 cm vom Kabelmantel befreit werden. Hierzu eignet sich am besten ein Abisolierwerkzeug oder alternativ ein Teppichmesser, wobei bei Letzterem darauf geachtet werden muss, dass beim Entfernen des Kabelmantels die Folierung der Adern nicht beschädigt wird. Zu diesem Zeitpunkt kann bereits der Knickschutz aufgezogen werden – wir erinnern allerdings nochmals zu einem späteren Zeitpunkt daran.

2. Nachdem der Mantel entfernt ist, wird der Geflechtschirm verzwirbelt und nach hinten gelegt. Zusätzlich muss ggf. die Folienschirmung der verdrillten Adern auf einer Länge von ca. 2-3 cm vorsichtig nach hinten gezogen werden.

3. Ganz wichtig: Als nächstes den Knickschutz über das Kabel schieben – das erspart später Arbeit und Frust. Im Anschluss werden die Adernpaare entzwirbelt, sodass schlussendlich jede Ader einzeln bearbeitet werden kann.

4. Im nächsten Schritt werden die überstehenden Adern mit einem Kabel- oder Seitenschneider bündig abgeschnitten und die Einfädelhilfe (Guided Plate) über die Adern gesteckt. Hier muss auf die richtige Belegung der Adern geachtet werden; diese kann dem Schaltplan entnommen werden.

5. Jetzt wird das Kabel vorsichtig mit aufgesteckter Einfädelhilfe bis zum Anschlag in den RJ45-Stecker eingeführt. Wichtig: Alle Adern müssen im Steckergehäuse ganz vorne anstoßen. Bei Patchkabel mit Schirmung muss zusätzlich darauf geachtet werden, dass eine leitende Verbindung zwischen Stecker und Kabelschirmung vorhanden ist.

Das Crimpen des Kabels

1. Nun wird der RJ45-Stecker in die Crimpzange eingelegt – unbedingt darauf achten, dass der Stecker vom Typ RJ45 richtig im Werkzeug liegt, da ansonsten die Kontakte im Stecker nicht optimal hergestellt werden.

2. Liegt der Stecker richtig in der Crimpzange, erfolgt das eigentliche Crimpen des Kabels. Hierzu wird die Zange in einem Zug einmal komplett durchgedrückt. Hochwertige Crimpzangen verfügen über eine Rastung, die sich erst dann öffnet, wenn genug Druck ausgeübt wurde. Tipp: Auch wenn die Auswahl an Crimpzangen sehr groß ist, sollte bei der Auswahl nicht gespart werden, damit die RJ45-Stecker entsprechend fest an den Enden der Patchkabel halten. Nun sind alle acht Kontakte mit den Adern verbunden und das Kabel ist gecrimpt.

3. Wurde der RJ45-Stecker fertig an das Verlegekabel gecrimpt, wird die überstehende Schirmung mit dem Werkzeug gekürzt und der Knickschutz vorsichtig komplett über den Stecker geschoben.

4. Zu guter Letzt wird das Patchkabel mit dem Kabeltester auf Funktionalität getestet – fertig! Sie haben Ihr Patchkabel erfolgreich gecrimpt! Nun können Sie mit der Verkabelung beginnen und Ihr Netzwerk einrichten.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Servicefall melden
Telefonsupport
0721 / 94176 - 0
Bestellfax
0721 / 94176 - 191
E-Mail Support
info@jacob.de
idealo Bewertung
4.50 / 5.00
Stand: 16.12.2021
Geizhals Bewertung
4.30 / 5.00
Stand: 16.12.2021
Trusted Shops
4.48 / 5.00
Stand: 16.12.2021