Menü

Router

Sortierung:
TP-Link Archer AX11000 (Archer AX11000)
ArtNr: 6096865
  • Wireless Router
  • 8-Port-Switch
  • GigE, 2.5 GigE, 802.11ax
  • 802.11a/b/g/n/ac/ax
  • Dual-Band
AVM FRITZ!Box WLAN 3390 (20002568)
ArtNr: 6468755
  • Wireless Router
  • DSL
  • 4-Port-Switch
  • Läuft an jedem DSL-Anschluss (auch IP-basiert)
DrayTek Vigor 2960 (v2960)
ArtNr: 1416904
Die Vigor 2960-Serie bietet Dual WAN, also zwei konfigurierbare WAN Schnittstellen. Hierüber kann die Einwahl ins Internet durch zwei ISP (Internet Service Provider) erfolgen, wodurch die Internetverbindung redundant wird ...
AVM FRITZ!Repeater 1200 (20002854)
ArtNr: 5812173
Der ideale Einstieg ins WLAN Mesh mit FRITZ!Box Der FRITZ!Repeater 1200 erhöht schnell und einfach die Reichweite jedes WLANs. Mit zwei Funkbändern in den Standards WLAN AC und WLAN N, die in Summe einen ...


Der Router für Wege ins Internet

Router sind heutzutage nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken, gerade durch Smartphones, Tablets, Fernseher oder Streamingangebote wie Netflix und co. Die meisten Kunden bekommen von ihrem gewählten Internetanbieter einen einfachen Router gestellt, der nur die nötigsten Funktionen beherrscht. Benötigt man allerdings mehr oder eine weitreichendere Funkverbindung, sollte über einen eigenen Router mit zusätzlichen Funktionen und Anschlussmöglichkeiten nachgedacht werden. An modernen Router lassen sich beispielsweise externe Festplatten, Drucker oder NAS-Server anschließen.

Welche Unterschiede gibt es bei Routern?

Funktionsweise eines Routers

Nach Anschluss es Routers an das Modem und an den DSL-Splitter ist für eine dauerhafte Internetverbindung nur eine einmalige Konfiguration nötig. Diese ist in der Regel auch auf dem Computer über USB speicherbar, falls man seinen Router irgendwann austauschen möchte. Wenn der Router eingerichtet ist, erfasst er die Daten der Computer und anderen internetfähigen Geräte, wie Spielekonsolen oder Fernseher, im Netzwerk über z.B. die IP-Adresse. Danach werden die Daten an den Internet-Provider weitergeleitet, der dann die Internetverbindung zur Verfügung stellt. Eine integrierte Firewall im Router schützt vor unbefugten Zugriffen.

Sicherheit im Netzwerk

Es gibt zwei Arten von Netzwerken: die gesicherten und die ungesicherten. Die ungesicherten Netzwerke, auch WLAN-Hotspot genannt, finden sich meist auf öffentlichen Plätzen, wie Bahnhöfen, in Flughäfen oder Hotels. Falls man dringend in ungesicherten Netzen surfen muss, sollte man einige Dinge beachten, wie ein aktualisiertes Betriebssystem. Das kann eventuelle Sicherheitslücken schließen. Ebenfalls sollte aktuelle Sicherheitssoftware, wie Virenscanner oder eine Firewall, auf dem Gerät vorhanden sein. In öffentlichen Hotspots sollten keine empfindlichen Vorgänge, wie Online Banking betrieben werden oder persönliche Passwörter verwendet werden.

Wer sensible Daten schütze muss und unbefugte Zugriffe auf sein Netzwerk verhindern will, betreibt ein gesichertes Netzwerk. Dafür benötigt man ein Passwort für den Zugang und es werden weitere Verschlüsselungstechniken, wie zum Beispiel WPA (WiFi Protected Access) oder WPA2, verwendet. Ein passwortgeschütztes Netzwerk ist typisch für Haushalte, Büros und Unternehmen. Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen, bietet es sich an den Routernamen (SSID) und das Geräte Passwort nach Konfiguration zu ändern, da diese oft einheitlich für alle Geräte sind. Eine andere Alternative wäre, den Router beziehungsweise das WLAN nur bei Bedarf einzuschalten oder den Zugriff auf das Netzwerk nur für bestimmte Teilnehmer freigeben. Im Benutzerinterface des Routers kann man die MAC-Adresse des gewünschten Gerätes angeben um für die Internetverbindung zugelassen zu werden. Nicht eingetragene Geräte erhalten keinen Zugang.

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Telefonsupport
0721 / 94176 - 0
Bestellfax
0721 / 94176 - 191
E-Mail Support
info@jacob.de
idealo Bewertung
4.59 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Geizhals Bewertung
4.10 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Trusted Shops
4.73 / 5.00
Stand: 03.12.2019