Stand 10.04.2020: Unser Team ist mit über 250 Mitarbeitern für Sie im Einsatz. Versand- & Supportabteilungen laufen aktuell ohne Einschränkungen.
Menü

Kaufberatung: Welcher Fernseher von Samsung ist der Beste?

Innovatives Design, unsichtbare Kabel, überragende Bildqualität: Damit punkten Samsung SmartTVs in unserem Test.

Der folgende Artikel gibt einen Überblick über aktuelle Modell und deren Eigenschaften. Zudem behandelt er momentan angewandte Techniken des Herstellers, wie in etwa die QLED Displays von Samsung und deren neuste Entwicklung in Kollaboration mit Panasonic und dem Filmstudio 20th Century Fox in Bezug auf HDR+. Letztendlich werden noch grundlegende Fragen zum Bereich 4K-Auflösung geklärt und wichtige Kleinigkeiten auf die Sie beim Kauf von Datenträgern und Screens achten müssen.

Ein ganz enges Rennen liefern sich die verschiedenen Modelle von Samsung. Bei Vergleichsweise kleinen Preisunterschieden, ringen die Modelle um die Gunst der Kunden. Die aktuellen Samsung Fernseher sind mit komfortablem SmartTV und UHD-Auflösung ausgestattet. Zu kleinen Aufpreisen sind bereits bessere Ausstattungen sowie ein Wohnraum freundlicheres Design und noch bessere Bildqualität mit an Bord.

Neuste Technik!

Mit altersschwacher Technik hält sich Samsung nicht auf. Alle neuen Modelle des Herstellers sind mit UHD-Auflösung ausgestattet. Full-HD Modelle  bietet Samsung nur noch gut abgehangen aus früheren Modelljahren an. Jedoch sind diese kaum billiger als die neuen Ableger und teilweise sogar teurer. Full-HD bedeutet der Fernseher setzt das Bild aus 1920×1080 Bildpunkten zusammen. Bis vor kurzer Zeit war  dies der gängige Standard bei TVs, bei kleineren LCD-Bildschirmen ist dies immer noch vollkommen ausreichend. Die aktuellen Samsung Screens starten bei beachtlichen 40 Zoll, was bereits einer Bildschirmdiagonale von einem Meter entspricht. Der Hersteller gibt sich bei solchen Formaten nicht mehr mit Full-HD ab und verdichtet hier bereits die Pixel auf Ultra-HD (4K).

Samsung NU7179, NU7409: Neue Favoriten!

In den letzten Jahren erhielten die meisten Fernseher Modelle von Samsung eine 6000er-Bezeichnung. Im Jahre 2018 starteten die Verkaufsschlager von Samsung mit einer Sieben im Namen. Seit letztem Jahr sind die Modelle alle mit einer 4K-Auflösung gesegnet, sprich die Bildschirmauflösung, setzt sich aus 3840×2160 Pixeln zusammen. So sind klare Bilder auch aus einem kurzen Abstand zum Screen garantiert. Das heißt, dass ein Riesenfernseher nicht gleichzeitig eine riesen Wohnung erfordert. So ist es dem Zuschauer möglich bei einem 140 Zentimeter großen Modell (55″) bis auf 2 Meter heranzurücken, ohne dass das Bild verpixelt aussieht.

Der Samsung NU7179 mit 55″.

Mit drei integrierten HDMI-Anschlüssen und zwei USB-Ports sind die günstigen Modelle ordentlich ausgerüstet, jedoch bringen diese auch zwei große Lücken mit sich. Es fehlt nämlich der AUX-Anschluss für Kopfhörer, sowie eine Aufnahmefunktion. Samsung bietet den NU7179 in sechs verschiedenen Größen von 101 bis 189 Zentimeter an (40 bis 75″). Die beliebteste Variante „UE55NU7179“ mit 140 Zentimeter überzeugt im Test mit natürlichen Farben und hohem Kontrast. 

Beim NU7409 fällt die Auswahl an verschiedenen Größen kleiner aus, den gibt es nämlich nur in 4 Größenvarianten. Samsung stellt diesen zwischen 108 und 164 Zentimetern (43 bis 65″) zur Verfügung. Im Gegenzug befindet sich Samsungs „Smart Remote“ im Lieferumfang, anstatt einer klassischen Fernbedienung.  Die Smart Remote hat nur wenige Tasten, welche für den Nutzer auch ohne hinzusehen leicht zu finden sind. Für seltener benötigte Funktionen geht der TV einen Umweg über das Hauptmenü, jedoch hat sich die Taktik bereits in den letzten zwei Jahren bewährt. Zudem ist ein weiterer Vorteil des NU7409 gegenüber dem NU7179, dass dieser in der Lage ist, mehr Farben darzustellen, was eine bessere Eignung für Filme mit sich zieht. Der NU7409 kann den Ton auch per Bluetooth z.B. an Kopfhörer ausgeben, was dem NU7179 nicht möglich ist. Deswegen ist in der Summe der NU7409 im Vergleich zum NU7179 der bessere Kauf.


QLED-TVs: Die Kunst des perfekten Bildes!

QLED – was ist das?

Die LED-Technologie ist die aktuellste Verfahrensweise der Hersteller bei Fernsehern: Weiße LEDs erzeugen das Backlight. Samsung verbaut bei seinen Topmodellen zusätzlich sogenannte „Quantum Dots“. Das sind mikroskopisch kleine Partikel mit 1 bis 10 Mikrometer Durchmesser. So ist es möglich ein helleres Backlight mit breiterem Farbspektrum auszuspielen. Diese besondere Art des Backlights macht die QLED-Fernseher besonders HDR-tauglich.

Ausgestattet mit Anschlussbox und fast unsichtbarem Kabel

Laut Samsung steht die Bezeichnung „QLED“ nicht nur für die angewandte Technik, sondern auch für ein schickes Design. Die Rückseite der Bildschirme dieser Reihe sind voll verkleidet und die Anschlusskabel lassen sich unsichtbar durch den Fuß hindurch anschließen. Die aktuellsten QLED-Modelle von Samsung kommen mit nur einem Kabel aus. Dieses sehr dünne Kabel verläuft von Anschlussbox zu Bildschirm.

(Seperat) Anschlussbox für einen QLED-Fernseher

Samsung QH55H Daten/Fakten

Der Samsung QH55H zählt in der Kategorie Fernseher zu den beliebtesten Produkten. Im Online Handel schlägt das Produkt mit 1400 Euro zu Buche.  Das Gerät zeigt wie erwartet durch seine Quantum-Dot-Technik eine überragende Bildqualität mit 100 % Farbvolumen und das bei einer Helligkeit von bis zu 1500 Nit. Tiefe Schwarztöne, helle Weißtöne, gestochen scharfe Kontraste und brillante Farbnuancen sind für den QH55H absolut kein Problem. Ganz nach Ihren individuellen Anforderungen lassen sich die schlanken, nahezu rahmenlosen Displays im Hoch- oder Querformat fast nahtlos an der Wand montieren.

Das sollten Sie über Ultra-HD und HDR wissen!

Benötigen 4K-TVs UHD-Filme?
Nein nicht zwangsläufig. Ein 4K Fernseher rechnet alle Inhalte, welche wiedergegeben werden auf 4K Auflösung hoch – von Sendungen bis hin zu Blu-rays. Den neusten Modellen gelingt die Skalierung überraschend gut. Somit zeigen die Geräte zwar keine zusätzlichen Details, sorgen jedoch für ein klares und sauberes Bild. Ihr ganzes Potenzial kann natürlich nur ausgenutzt werden, wenn man einen entsprechenden 4K-Film abspielt. Mit ihren knapp 8 Millionen Bildpunkten zeigen die Superfernseher endlich Fotos, Videos und Filme in ganzer Pracht.

Welcher Betrachtungsabstand ist der richtige?

Bei Full HD fähigen Geräten gilt ein Abstand von 4 Metern für Screens um die 1,50 Meter Größe als ideal. Bei gleich großen 4K-Modellen kann der Zuschauer sich sogar bis zu 2 Metern vor dem Bildschirm positionieren.  Somit wird das ganze Blickfeld des Betrachters ausgefüllt, was diesen dann viel intensiver ins Geschehen hinein befördert. Wer in seinem Wohnzimmer deutlich weiter vom Bildschirm entfernt ist, sieht den Schärfe Vorteil von 4K nur auf noch größeren Modellen. Das heißt, wenn jemand aus einer Entfernung von 5 Metern zuschaut, benötigt er theoretisch ein Modell mit 2 Metern Bilddiagonale. 

Welche Anschlüsse sollte der Fernseher haben?

In der Zwischenzeit haben alle UHD-Fernseher mindestens einen HDMI-Anschluss, welcher UHD auch mit 60 Bildern pro Sekunde akzeptiert und nicht nur mit 30. Dementsprechend sind alle HDMI-Eingänge mit der benötigten Leistung ausgestattet. Natürlich wird auch der Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützt – sonst würde der Bildschirm bei vielen 4K-Filmen schwarz bleiben. In Zukunft sollen auch Geräte mit 120 Bildern pro Sekunde auf den Markt kommen, dies setzt jedoch HDMI 2.1 voraus, welches sich noch in der Entwicklung befindet.

Wann strahlen TV-Sender in UHD aus?

Bereits seit Herbst 2016 sendet Sky einzelne Spiele der Fußball-Bundesliga und -Championsleague in UHD. Es sollen weitere Sendungen und Kanäle folgen. Die öffentlich rechtlichen Sender wie RTL, ProSieben und Sat.1  geben an, Interesse an einem UHD Programm zu haben – einen genauen Zeitpunkt nennt jedoch keiner der Sender. In dieser Überbrückungsphase behelfen sich Sender wie zum Beispiel ZDF und Sat.1 mit einem Trick. Sie strahlen UHD-Sendungen per HbbTV aus, sprich per Internet über deren Mediathek.

Welcher Streaming Anbieter bietet 4K Inhalte an?

Momentan hat Netflix einige Serien und Filme in 4K im Programm. Um auf diese jedoch zugreifen zu können, benötigen Sie das entsprechende Abo für 13,99 Euro im Monat. Auch Amazons Streaming-Plattform bietet 4K-Inhalte, jedoch sind diese nicht der standardmäßigen Prime-Flatrate enthalten, sondern werden erst gegen extra Zahlungen freigeschaltet. Natürlich werden die entsprechenden Apps auf dem Fernseher benötigt um die Inhalte wiedergeben zu können.

Gibt es bereits 4K-Filme auf Blu-ray?

Seit Anfang des Jahres 2016 gibt es die ersten UHD-Datenträger. Jedoch müssen Sie darauf achten, dass Sie sich von Begriffen wie „4K Mastered“ nicht täuschen lassen. Bei Blu-rays mit diesem Aufdruck handelt es sich um Filme, welche auf Full-HD heruntergerechnet wurden. Die echten UHD-Datenträger haben als Identifikationszeichen ein schwarzes Cover. Zum Wiedergeben solcher Discs, ist ein Ultra HD Blu-ray-Player erforderlich. Alternativ ist auch die Xbox One S in der Lage solche Scheiben zu lesen.

Für was steht die Abkürzung HDR?

HDR steht für „High Dynamic Range“. Das bedeutet der Bildschirm hat durch einen großen Kontrastumfang und mehreren darstellbaren Farben mit gleichzeitig  weicheren Verläufen eine hohe Bilddynamik. Das hat zur Folge, dass auch bei schlechten Lichtverhältnissen, wie z. B. Szenen im Schatten bei einem Fußballspiel das Bild immer noch gut erkennbar bleibt. Solch ein hoher Kontrast erreichen LCD- bzw. LED-Fernseher, indem diese drei bis fünfmal so hell leuchten wie der Durchschnitt. OLED-Screens schaffen solch eine enorme Helligkeit nicht, sie gleichen dies jedoch mit einem gigantischen Kontrast durch besonders intensiv dargestelltes schwarz aus.    

Gibt es bei HDR-Fernsehern Unterschiede?

Die meisten Fernseher können gestreamte oder aufgenommene HDR-Filme ohne Probleme verarbeiten. Die letztendliche Bilddynamik, kommt jedoch auf die Fähigkeiten des Bildschirms an. Einen wirklich spürbaren HDR-Effekt haben nur Highend-Geräte: Beim Hersteller LG sind es die OLED-Fernseher und die sogenannten Super UHD Modelle ab der Seriennummer UH8509, bei Panasonic ist es das LCD-Topmodell FXW784, Samsung stattet alle SUHD-Modelle mit HDR aus.

Was hat es mit UHD Premium auf sich?

Der Hersteller-Verband „UHD-Alliance“ vergibt das sogenannte UHD-Premium Qualitätssiegel. Das Siegel wird bei der Erfüllung bestimmter technischer Vorgaben vergeben. Dazu gehört eine Farbverarbeitung von 10 Bit anstelle der sonst üblichen 8 Bit. Das heißt, dass jede Farbe 1024 Abstufungen hat anstatt nur 256. Das UHD-Premium Zertifikat haben Beispielsweise die Modelle von LG und Samsung aus Frage 8.

Für was steht HDR-10 und HLG?

Dies steht für die technischen Standards von HDR-Videos. HDR-10 wird von allen aktuellen TV-Herstellern bei ihren Geräten angewandt. Auch die Streaming-Riesen wie Netflix und Amazon Prime, nutzen für deren Plattform HDR-10. Blu-rays verwenden ebenfalls diese Technologie. HLG ist die Abkürzung für „Hybrid Long Gamma, es beschreibt die HDR-Umsetzung bei TV-Sendern. Mit solch einem Verfahren arbeiten Sender wie Beispielsweise Sky. Seit dem Modelljahr 2017, sollten alle Bildschirme beide Verfahren unterstützen.

Was hat es mit Dolby Vision auf sich?

Dolby Vision ist ein konkurrierendes Format für HDR, wofür jedoch Hersteller und Streaming Anbieter Lizenzkosten zahlen müssen. Dolby Vision, packt in die Video-Daten noch zusätzliche Metadaten, was Kontrast und Helligkeit betrifft. Mit dieser Technik lässt sich auch das letzte aus den Bildschirmen herausholen und noch dynamischere Bilder erzeugen. Dementsprechende Fernseher bieten die Hersteller LG, Sony und Loewe an. Filme mit Dolby-Vision-Technik kommen vereinzelt auf Netflix und in Zukunft auch von UHD Blu-rays.

Was planen Samsung und Panasonic mit HDR10+?

Samsung hat in Zusammenarbeit mit Panasonic und dem Filmstudio 20th Century Fox ein vergleichbares Verfahren wie Dolby Vision entwickelt. Im Gegenzug eines kleinen administrativen Kostenbeitrags, soll das Verfahren auch für andere Hersteller und Filmanbieter zur Verfügung gestellt werden. Zum Start von HDR10+, will Amazon mit von der Partie sein. In der nächsten Zeit werden die ersten Filme und TV-Sendungen mit HDR10+ erscheinen. Geeignet sind alle UHD-Geräte der Marke Samsung, welche in diesem Jahr neu auf den Markt gekommen sind (Serien MU und Q).

Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Telefonsupport
0721 / 94176 - 0
Bestellfax
0721 / 94176 - 191
E-Mail Support
info@jacob.de
idealo Bewertung
4.59 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Geizhals Bewertung
4.10 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Trusted Shops
4.73 / 5.00
Stand: 03.12.2019